Risikomanagement-
als Basis für nachhaltige Sicherheit

Sicherheit kommt nicht von ungefähr. Sicherheitsprobleme haben meist eine nachvollziehbare Entstehungsgeschichte. Effiziente Unternehmenssicherheit beginnt deshalb mit einer nüchternen Analyse und Bewertung bestehender Risiken. Je nach Natur und Art eines Betriebes können diese Risiken zahlreich und vielschichtig sein.

Wo sind die Risikobereiche im Unternehmen?

Manchmal liegen sie offen (denken Sie nur an Luftfahrtunternehmen), manchmal existieren sie aber auch im Verborgenen. Man entdeckt sie durch Prozessanalysen, betriebliches Vorschlagswesen, in Teamgesprächen oder durch Szenarienmodelle. Risiken können fast in allen Betriebsbereichen auftreten. Die Kernrisiken sind in jedem Unternehmen anders gelagert. Einmal kann es F&E betreffen, ein anderes Mal die Fertigung oder Logistik, genauso wie den Personalbereich oder die Finanzen.

Wo sind die zugehörigen Risikoeigner und wie können sie präventiv wirken?

Risiken sollen im Organigramm genauso personell zugeordnet sein wie Verantwortungen und Kompetenzen. In den jeweiligen Fachabteilungen liegen die besten Möglichkeiten, Risiken zu erkennen, zu bewerten und zu kontrollieren. Dort installierte Risikoeigner entwickeln erfahrungsgemäß die wirksamsten Frühwarnsysteme. Ihre Warnsignale dürfen aber nicht ungehört verhallen, sondern sie sollen in Planungsmodelle einfließen und so zur Grundlage für unternehmenspolitische Entscheidungen werden. Risikomanagement und damit Krisenvermeidung beginnt mit einer guten Bottom-up-Installation.

    Welche Bewertungskriterien gibt es für die definierten Risiken?

  • Potentielle Schäden Qualitativ und Quantitativ
  • Ereignisbewältigung – wie ist man vorbereitet
  • Besteht ausreichend Risikobewusstsein
  • Welche Entdeckungszeiten stehen zur Verfügung
  • Ist Frühwarnung möglich?

Risikobeschreibungen erleichtern die Planung und Budgetierung von risikosenkenden Maßnahmen.

    Risiko-Assessments eignen sich für viele kritische (= erfolgsbeeinflussende) Unternehmensbereiche und Aktivitäten, z.B.

  • Rechenzentrum
  • Health&Safety (Arbeitssicherheit)
  • Bauprojekte
  • Geschäftskritische Prozesse

Risikomanagement als digitales Instrument

Wir haben Erfahrung in der Vorbereitung, Führung und Nachbearbeitung solcher Maßnahmen. Wenn Sie Risikomanagement als digitales Instrument verwenden wollen, helfen wir Ihnen bei der Suche, Auswahl und Bewertung von geeigneten Programmen.

Auszug einiger Referenzen

DMMarionnaudEvent Residenzen NÖKarikatur Museum KremsKunst Halle KremsRevolution Event OG